Timo Angenendt ist Niederrheinmeister im Streckensegelflug 2019!

  • Niederrheinmeister Timo Angenendt mit dem VfS Discus 2b
    Niederrheinmeister Timo Angenendt mit dem VfS Discus 2b
  • Niederrheinmeister Timo Angenendt mit dem VfS Discus 2b
    Niederrheinmeister Timo Angenendt mit dem VfS Discus 2b
  • Niederrheinmeister Timo Angenendt mit dem VfS Discus 2b
  • Niederrheinmeister Timo Angenendt mit dem VfS Discus 2b
Der 21-jährige Meteorologiestudent Timo Angenendt (aus Neukirchen-Vluyn) vom Verein für Segelflug Krefeld e. V. (VfS Krefeld) konnte überlegen auch den "Asperden-Cup" in Goch gewinnen und steht damit, nach seinem 1. Platz beim "Kappes Vergleichsfliegen" in Krefeld, als Sieger der Niederrheinmeisterschaft im Streckensegelflug 2019 fest!

Das Wetter am langen Fronleichnams-Wochenende bescherte den Pilotinnen und Piloten beim "Asperden Cup" in Goch noch einmal sehr gute Streckenflugbedingungen. So konnten an drei von vier möglichen Flugtagen Streckenflugaufgaben bis zu rund 270 km gestellt werden. Die Aufgaben erstrecken sich dabei über den nördlichen Niederrhein, das Münsterland und das nördliche Ruhrgebiet. Außerdem konnte am Wochenende der niederländische Luftraum mit genutzt werden. Sehr abwechslungsreiche und anspruchsvolle Aufgaben, um bis zu vier vorher festgelegte Wendepunkte waren zu bewältigen.

In der gemischten Klasse war erneut Timo Angenendt vom VfS Krefeld auf dem Flugplatz in Goch-Asperden am Start. Der VfS Krefeld stellte ihm dazu den Vereins-Hochleistungssegler vom Typ Discus 2b zu Verfügung. Nach seinem Erfolg beim "Kappes-Vergleichsfliegen" am Christi Himmelfahrts-Wochenende (wir berichteten) galt es nun, auch den zweiten Teil der Niederrheinmeisterschaft ähnlich erfolgreich zu bestehen. Ziel dieser Streckenflugwettbewerbe ist es, die gestellten Streckenflugaufgaben im reinen Segelflug (also nach dem Start, gänzlich ohne Motorkraft im reinen thermischen Segelflug) in möglichst kurzer Zeit zu umrunden. Hoch motiviert und mit sehr gutem Trainingsstand bewältigte Timo Angenendt die Aufgaben an allen drei Wertungstagen. Abschließend konnte er zwei Tagessiege und eine zweite Tagesplatzierung erfliegen. Die starke Konkurrenz ließ er dabei mit zum Teil erheblichen Abstand hinter sich und konnte z. B. die Strecke von 266,3 km am ersten Wertungstag mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 86,09 km/h zurücklegen. Damit war Timo Angenendt rund 11,8 km/h schneller als der Zeitplatzierte und konnte damit gleich einen erheblich Punktevorsprung herausfliegen. Die spannenden Flüge der eleganten Segler konnten dank moderner GPS-Übertragungstechnik online und live am Boden verfolgt werden. So wurde nicht nur von der Wettbewerbsleitung während der drei bis vier Stunden Flugzeit fleißig mitgefiebert bis die Segler die Ziellinie wieder erreicht hatten.

Stolz und glücklich nahm Timo Angenendt bei der Siegerehrung die Pokale für den Asperden Cup und die Niederrheinmeisterschaft 2019 entgegen. Der gesamte VfS Krefeld ist natürlich ebenfalls stolz auf diese beständig guten Leistungen des jungen Nachwuchspiloten und damit auch auf die Früchte einer sehr guten und soliden Pilotenausbildung.

 

  PDF-Dokument