Mit 66 Jahren, da fängt das Fliegen an!

  • Gottfried Kern im Landeanflug zur ersten Sololandung
    Gottfried Kern im Landeanflug zur ersten Sololandung
  • Gratulation mit Diestelstrauß
    Gratulation mit Diestelstrauß
  • v. l. Fluglehrer Klaus Spandick (aus Duisbug-Bearl), Ralf Froese (aus Krefeld Traar), Gottfried Kern (Duisburg) und Thomas Wiehle (aus Neukirchen-Vluyn)
    v. l. Fluglehrer Klaus Spandick (aus Duisbug-Bearl), Ralf Froese (aus Krefeld Traar), Gottfried Kern (Duisburg) und Thomas Wiehle (aus Neukirchen-Vluyn)
  • Der stolze Alleinflugpilot
    Der stolze Alleinflugpilot
  • Gottfried Kern im Landeanflug zur ersten Sololandung
  • Gratulation mit Diestelstrauß
  • v. l. Fluglehrer Klaus Spandick (aus Duisbug-Bearl), Ralf Froese (aus Krefeld Traar), Gottfried Kern (Duisburg) und Thomas Wiehle (aus Neukirchen-Vluyn)
  • Der stolze Alleinflugpilot
Der Duisburger Gottfried Kern hat sich im Verein für Segelflug Krefeld e.V. (VfS-Krefeld) mit stolzen 66 Jahren seinen Traum vom Fliegen erfüllt und seine ersten Alleinflüge gemeistert.

Auch wer Schlagermusik nicht kennt oder mag, dem ist der Hit "Mit 66 Jahren" von Udo Jürgens trotzdem im Ohr. Und dass an diesem Titel viel Wahres ist, lässt sich inzwischen oft und in vielen Lebenssituationen beobachten. So auch beim Segelfliegen auf dem Krefelder Egelsberg. Dort hat nämlich im letzten Jahr der Duisburger Gottfried Kern trotz fortgeschrittenen Alters mit seiner Segelflugausbildung im VfS Krefeld begonnen. Dabei hat er sich mutig der Herausforderung gestellt, mit vielen jungen Flugschülern mitzuhalten. Klar war von Beginn an, dass das Erlernen des Segelfliegens mit über 60 Jahren nicht mehr so schnell funktioniert, wie bei unter 20 Jährigen. "Aber mit der Geduld, Kontinuität und Beharrlichkeit im reiferen Alter kommt man eben auch zu Ziel", bestätigten Gottfried Kern und seine Fluglehrer.

Und so war es dann am letzten Samstag soweit: Gottfried Kern hob um 17:06 Uhr Ortszeit zu seinem ersten Soloflug im Windenstart vom Krefelder Egelsberg ab. Es folgte ein vorbildlicher Flug mit einer sehr sanften Landung unter den kritischen Augen der Fluglehrer Ralf Froese (aus Krefeld Traar), Klaus Spandick (aus Duisbug-Bearl) und Thomas Wiehle (aus Neukirchen-Vluyn). Es folgten zwei weitere, ebenfalls einwandfrei geflogene Platzrunden. Mit diesen drei Flügen war dann schließlich die sogenannte "A-Prüfung" geschafft und alle anwesenden Mitglieder eilten nach der dritten Landung sofort zur Gratulation zum überglücklichen Piloten. Traditionell werden dabei ein bunter Diestelstrauß und das "A-Schild" übergeben, bevor dem stolzen Piloten am Abend, wie in Segelfliegerkreisen üblich, kollektiv der Hintern versohlt wird (um das Thermikgefühl des "Hosenbodens" zu entwickeln). Gottfried Kern jedenfalls wird diesen Tag nicht mehr vergessen, denn er hat sich mit seinen inzwischen 66 Jahren den Traum vom Segelfliegen erfüllt. Übrigens: Gleich am nächsten Tag gelang es Gottfried Kern dann, seinen ersten Thermikflug von 40 Minuten zu erleben und einen weiteren wichtigen Punkt auf dem Weg zur Segelfluglizenz zu schaffen. Herzlichen Glückwunsch!

 

  PDF-Dokument