Erste Ausbildungserfolge in der noch jungen Flugsaison 2021

  • Max Zeuner
    Max Zeuner
  • Startvorbereitung zum ersten Alleinflug
    Startvorbereitung zum ersten Alleinflug
  • Alleine hoch hinaus
    Alleine hoch hinaus
  • Im Online-Sprechfunk-Unterricht
    Im Online-Sprechfunk-Unterricht
  • Max Zeuner
  • Startvorbereitung zum ersten Alleinflug
  • Alleine hoch hinaus
  • Im Online-Sprechfunk-Unterricht
Auch wenn derzeit Corona bedingt kein regulärer Segelflugbetrieb auf dem Krefelder Egelsberg stattfindet, kann der Verein für Segelflug Krefeld e. V. (VfS Krefeld) die ersten Ausbildungserfolge der noch jungen Flugsaison 2021 vermelden.

Der Flugbetrieb auf dem Krefelder Egelsberg ist gemäß den Coronaregeln für den Luftsport leider nur sehr eingeschränkt möglich. Trotzdem haben die fleißigen Mitglieder die Winterwartung des gesamten Flugzeugparks und aller sonstigen Geräte pünktlich im März beenden können und stehen seitdem in den "Startlöchern". Sobald es die Coronalage zulässt, soll es sofort mit dem Vereinsflugbetrieb losgehen.

Eingeschränkt und mit besonderen Hygieneauflagen ist derzeit allerdings schon ein minimaler Flugbetrieb im motorisierten Bereich möglich. Unter diesen Rahmenbedingungen konnte der Nachwuchspilot Max Zeuner (18 Jahre, Krefeld) in der noch jungen Flugsaison bereits einen ersten Ausbildungserfolgt verbuchen. Nachdem er seine Segelflugausbildung in den Jahren zuvor schon erfolgreich abgeschlossen hatte, soll nun die Ausbildung im Ultraleichtflugzeug (UL) folgen. Beim UL handelt es sich im Prinzip um ein besonders leichtes zweisitziges Sportflugzeug mit einem 80 PS Motor. Die moderne Konstruktion unterscheidet sich kaum von einem "normalen" Sportflugzeug und kann ähnliche Flugleistungen aufweisen. Mit diesem sogenannten Luftsprortgerät konnte Max unter der Aufsicht von UL-Ausbildungsleiter Ralf Froese (Krefeld) jetzt seine ersten drei Alleinflüge erfolgreich absolvieren. Bei idealen Wetterbedingungen flog Max drei einwandfreie Platzrunden um den Flugplatz Egelsberg und krönte jeden Flug mit einer wünderschönen sanften Landung. Voller Stolz lies er sich über Funk zu dieser Leistung gratulieren.

Neben dieser besonderen fliegerischen Leistung gibt es zudem ganz aktuelle weitere Ausbildungserfolge im Bereich der Funksprechausbildung zu vermelden. Im zunehmenden Luftverkehr und bei der immer komplexer werdenden Luftraumstruktur ist es sehr hilfreich, sich als gleichberechtigte/-r Luftverkehrsteilnehmer/-in gut mit den Fluglotzen verständigen zu können. Um dies offiziell auch zu dürfen, bedarf es einer Sprechfunklizenz, dem sogenannten BZF I (in deutsch und englisch) oder dem BZF II (ausschließlich in deutsch). In guter Kooperation zwischen dem VfS Krefeld und dem Aeroclub Krefeld haben jetzt nach langem Warten folgende sieben VfS-Nachwuchspiloten die Sprechfunkprüfung BZF I vor der Bundesnetzagentur abgelegt: Christian Breuer (Meerbusch), Niklas Gassner und Max Zeuner (beide Krefeld), Julius Kellings, Janina und Nico Stimming sowie Thomas Wiehle (alle vier Neukirchen-Vluyn) – also sieben auf einen Streich. Die intensive Vorbereitung erfolgte seit Dezember in mehreren Lerneinheiten via Webmeetings jeweils vereinsintern durch die erfahrenen Sprechfunklehrer Nikolas Kehr (Krefeld) und Martin Mitrega (Aachen). Beiden an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für ihr ehrenamtliches und höchst professionelles Engagement.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Coronalage bald soweit entspannt, dass die zusehens besser werdenden Wetterlagen wieder für den gewohnten Vereinssegelflugbetrieb genutzt werden können und die eleganten Segelflugzeuge wieder ihre lautlosen Kreise am Krefelder Himmel ziehen.

 

  PDF-Dokument