In luftiger Höhe über der Lüneburger Heide unterwegs

  • Startvorbereitungen
    Startvorbereitungen
  • Der Flugplatz Celle-Scheuen aus der Luft
    Der Flugplatz Celle-Scheuen aus der Luft
  • Dem Piloten Martin Wessels über die Schulter geschaut
    Dem Piloten Martin Wessels über die Schulter geschaut
  • Das schöne Städtchen Celle an der Aller
    Das schöne Städtchen Celle an der Aller
  • Startvorbereitungen
  • Der Flugplatz Celle-Scheuen aus der Luft
  • Dem Piloten Martin Wessels über die Schulter geschaut
  • Das schöne Städtchen Celle an der Aller
Bei herrlichem Wetter verbrachten die Pilotinnen und Piloten des Vereins für Segelflug Krefeld e. V. wieder eine schöne Osterferienwoche auf dem Flugplatz Celle-Scheuen in der Lüneburger Heide!

Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, wollen wir noch über die Osteraktivitäten des Vereins für Segelflug Krefeld (VfS Krefeld) berichten. Denn nach einem zünftigen Osterfeuer auf dem heimischen Flugplatz Krefeld-Egelsberg starteten viele Pilotinnen und Piloten des Vereins am Ostersonntag wieder zu einem einwöchigen Segelfluglager in die Lüneburger Heide. Wie schon im letzten Jahr war der Flugplatz Celle-Scheuen das Ziel. Das wunderbare niedersächsische Städtchen Celle und der schön gelegene Flugplatz boten den niederrheinischen Fliegern aus Krefeld, Duisburg, Neukirchen-Vluyn, Meerbusch und Moers wieder hervorragende Bedingung um dem geselligen Vereinsleben und dem Segelflugsport in entspannter Atmosphäre zu frönen. Bei fast sommerlichen Bedingungen konnten mit den vier mit auf die Reise genommenen Seglern insgesamt 101 Starts, rund 50 Flugstunden und über 600 Streckenflugkilometer erflogen werden (fantastische Ausblicke bei wolkenlosem Himmel über die Lüneburger Heide und wunderbare Flugbegegnungen im Kranichen und Störchen inklusive). Natürlich wurde auch die Stadt Celle an der Aller selbst aus der Luft und am Boden ausgiebig erkundet. Die mitgereisten Jugendlichen besuchten zudem das Panzermuseum in Munster. Gemeinsames Kochen und gesellige Abende am Kamin rundeten dieses erholsame Woche ab, bevor es zum Ferienende wieder zurück an den Niederrhein ging.

 

  PDF-Dokument