VfS-Nachwuchsteam ist Niederrheinmeister!

  • Hochleistungsdoppelsitzer DG 505 Orion mit 20Meter Spannweite
    Hochleistungsdoppelsitzer DG 505 Orion mit 20Meter Spannweite
  • Startaufstellung zum Asperden Cup
    Startaufstellung zum Asperden Cup
  • Philippe Held und Timo Angenendt mit guter Laune im Cockpit
    Philippe Held und Timo Angenendt mit guter Laune im Cockpit
  • Siegerehrung der Niederrheinmeisterschaft 2016
    Siegerehrung der Niederrheinmeisterschaft 2016
  • Hochleistungsdoppelsitzer DG 505 Orion mit 20Meter Spannweite
  • Startaufstellung zum Asperden Cup
  • Philippe Held und Timo Angenendt mit guter Laune im Cockpit
  • Siegerehrung der Niederrheinmeisterschaft 2016

Sie haben es tatsächlich geschafft: Timo Angenendt (18 Jahre, aus Neukirchen-Vluyn) und Philippe Held (18, Jahre aus Krefeld Traar) sind die neuen Niederrheinmeister im Streckensegelflug 2016 in der gemischten Klasse. Das Nachwuchsteam des Vereins für Segelflug Krefeld e. V. (VfS Krefeld) konnte sich beim Asperden Cup in Goch auch im 2. Teil der traditionellen Niederrheinmeisterschaft im Streckensegelflug mit einer starken Leistung behaupten!

Das Wetter am langen Fronleichnams-Wochenende bescherte dem Asperden Cub zwar nur am Donnerstag einen möglichen Flugtag; aber dieser wurde von den Streckenflug-Youngstern Angenendt und Held gleich optimal genutzt. Als Aufgabe war eine Strecke von Goch-Asperden über Borken, Ochtup, Dülmen, Hebern (Abfahrt A1 x B54) und zurück nach Goch mit insgesamt 268,42 km im reinen Segelflug zu bewältigen. Dass auch diese Aufgabe nicht ganz einfach sein sollte, zeigt das Ergebnis. Nur 3 der insgesamt 7 Teams konnten die Strecke bei teilweise geschlossener Wolkendecke und schwierigen Thermikbedingungen vollständig bewältig; alle anderen fanden sich nach unterschiedlichen Flugdistanzen nach Außenlandung auf niederrheinischen oder münsterländer Ackerflächen wieder. Von den drei erfolgreichen Teams, war das Team des VfS Krefeld mit ihrem Hochleistungsdoppelsitzer vom Typ DG 505 Orion mit 20 Meter Spannweite das Schnellste. Timo Angenendt und Philippe Held benötigten für diesen Flug genau 4 Stunden 10 Minuten und 57 Sekunden, was einer Durchschnittsge-schwindigkeit von 64,18 km/h entspricht. Dieser Tagessieg war dann auch gleich der Gesamtsieg des Asperden Cup und in Verbindung mit den Erfolgen des Kappes-Vergleichsfliegens am Christi-Himmelfahrts-Wochenende der Gesamtsieg der Niederrheinmeisterschaft im Streckensegelflug 2016!

Beim wettbewerbsmäßigen Streckensegelflug geht es übrigens darum, möglichst schnell eine zuvor festgelegte Vieleckstrecke zu umrunden. Je nach Wetter liegen die Strecken zwischen 100 und 450 km, die im reinen Segelflug zurückgelegt werden müssen. Geflogen wird in drei Leistungsklassen, wobei die Flugzeuge in der Wertung je Leistung per Index vergleichbar gemacht werden. Um erfolgreich zu sein ist eine optimale Wetter- bzw. Thermikeinschätzung sowie die richtige Flugtaktik entscheidend. Voraussetzungen sind zudem eine gute körperliche und mentale Fitness und ein guter Übungsstand.

Alle Faktoren haben die beiden Nachwuchspiloten des VfS- Krefeld mit Bravur berücksichtigt und umgesetzt. Natürlich ist der gesamte Verein für Segelflug Krefeld riesig stolz auf diese Leistung, zeigt sich doch damit, dass das gute Ausbildungskonzept und die solide Vereinsstrategie einmal mehr aufgehen. Untermauert wird dies durch weitere sehr gute Leistungen. So liegt der VfS Krefeld zurzeit auf einem hervorragenden dritten Platz in der OLC-Landesliga und auf einem guten 17ten Platz in der bundesweiten OLC-Quali-Liga. Und das obwohl der Niederrhein meteorologisch gesehen eher benachteiligt ist.

Nach dem Finale der Niederrheinmeisterschaft darf man also noch weiter auf erlebnisreiche Hochleistungsflüge der VfS-Piloten in dieser Flugsaison gespannt sein!

 

  PDF-Dokument